Es ist wieder passiert: Zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde der Tischtennisbetrieb unterbrochen. Der Tischtennisverband Niedersachsen (TTVN) hat den Spielbetrieb bis zum 31. Dezember 2020 unterbrochen. Punktspiele, Pokalspiele und Turniere sind davon betroffen. Mit diesem Schritt reagiert der Verband auf das Verbot von Amateur- und Freizeitsport im November, auf das sich Bund und Länder Ende Oktober geeinigt haben, um den steigenden Infektionszahlen in Bezug auf Corona Herr zu werden. TTVN-Präsident Heinz Böhne betont: "Nicht nur aufgrund der Entscheidung auf Bundesebene war die Unterbrechung des Spielbetriebes alternativlos, auch in unseren Vereinen haben wir in den letzten Tagen zunehmend große Unsicherheiten verspürt".


Doch wie geht es nun mit der laufenden Saison weiter? Hier gibt es bisher noch keine Entscheidung. Es sei zu klären, ob der Spielbetrieb im kommenden Jahr in Form einer Einfachrunde weitergeführt wird – also nur die ausstehenden Spiele der Hinrunde ausgetragen werden – oder ob eine Verlängerung der Hinrunde oder gar der Saison erfolge, heißt es vom TTVN. Auch Fragen zur Wertung (Auf- und Abstieg) seien zu klären.
Dr. Dieter Benen, Vizepräsident Wettkampfsport im TTVN, erklärt: "Wir werden uns die nötige Zeit nehmen und zunächst einmal den aktuellen Stand analysieren, um dann in unseren Gremien und in enger Abstimmung mit unseren Bezirks-, Kreis- und Regionsverbänden sowie dem Deutschen Tischtennis-Bund eine Entscheidung herbeizuführen". Er rechnet damit, dass eine Entscheidung im Dezember bekannt gegeben wird: "Wir hoffen, dass wir bis dahin etwas mehr Klarheit haben, wie es mit dem Sportbetrieb im Jahr 2021 weitergehen könnte."


Die Entscheidung des TTVN beeinflusst jedoch nicht den Trainingsbetrieb. Nach derzeitigem Stand (01.11.2020) kann dieser nämlich ab 1. Dezember wieder aufgenommen werden.


Mark Horsch

Sportverein "KOMET" Pennigbüttel von 1921
Im Hof 3, 27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon: 0 47 91 - 5 82 34   Fax: 0 47 91 - 98 66 34   E-Mail: info@sv-komet.de

Kreissparkasse Rotenburg-Osterholz IBAN: DE17 2415 1235 0000 2405 72, BIC: BRLADE21ROB
Volksbank Osterholz eG IBAN: DE 9529 1623 9400 5005 3400, BIC: GENODEF1OHZ