Das Wochenende vom 9. bis 11. Mai verbrachten viele Kometen, um genau zu sein elf Spieler, mal wieder zum diesjährigen Flora-Cup, Deutschlands größtem Badmintonturnier in Elmshorn mit über 600 Teilnehmern aus unterschiedlichen Ländern. Dort ernteten wir noch mehr Erfolg als im letzten Jahr. In jeder Disziplin konnte mindestens ein Titel gewonnen werden. Das wurde auch gleich am Freitag nach erschwerter Anreise, verursacht durch mehrere Baustellen am Elbtunnel, gefeiert. Schließlich gewann Mathis Jaskosch gemeinsam mit Malina Depken das gemischte Doppel in der Klasse U13b. Nach starkem Comeback im Finale konnten die beiden das Spiel nach erstem verlorenen Satz noch gewinnen und freuten sich anschließend über die Preise: Es gab neue Badmintontaschen. Im gemischten Doppel U13 starteten neben Mathis und Malina auch noch Thorben Schulz mit Katharina Gehrmann sowie Janes Gebhardt mit der zugelosten Mixeddame Annika Thielen vom BC Kleve sowie Jan-Ole Gehrmann mit Antonia Deckert vom Zahlendorfer TSV. Für Jan-Ole war leider schon nach der Gruppe Schluss, Janes und Partnerin sowie Thorben und Katharina verloren dann leider ihre Viertelfinalspiele. Das Mixed am Freitag komplettierte Marie Rast in der AK U15. Allerdings kam sie mit ihrem zugelosten Partner leider nie so richtig ins Spiel hinein, so dass auch bei ihr nach der Gruppenphase Schluss war.


Nach anschließendem Essen beim Italiener und letztem Austoben in der Schlafhalle war der Freitag für die Kinder beendet. Am Samstag folgte dann die Einzeldisziplin. Hier konnte sich Mathis Jaskosch bei den U13er Jungen den 3. Platz sichern, nach tollem Fight im letzten Satz des letzten Spiels. Die anderen Kometen im U13er Bereich Janes, Jan-Ole und Thorben schafften es leider nicht über die Gruppenphase hinaus. Bei den Mädchen U13b erreichte Malina Depken das Viertelfinale, in dem sie letzten Endes gegen die spätere Zweitplatzierte Larissa Kück vom ebenfalls vertretenen TSV Wallhöfen verlor. Auch Marie Rast kam bei den U15er b Mädchen bis ins Viertelfinale. Sofya Zhemchuzinha und Lara Gebhardt bewiesen bei den Mädchen U17b tollen Kampfgeist und kämpften bis zum letzten Punkt, konnten aber leider nicht den Sprung in die KO-Runde schaffen. Jan-Hendrik Köhler ging es ähnlich, er konnte aber aufgrund starken Hustens auch nicht sein volles Potenzial ausschöpfen. Katharina Gehrmann erwischte leider auch nicht ihren besten Tag und belegte in ihrer Gruppe den dritten Platz. Somit schied auch sie in der Vorrunde aus. Die Überraschung des Tages war Carolin Mai im Mädcheneinzel U17a. Die Kometin, die besonders in letzter Zeit ihre Form suchte und nicht immer besonders glücklich mit ihren eigenen Leistungen war, konnte dieses Mal voll auftrumpfen und sich hochverdient den Titel sichern.


Angefeuert von allen Kometen und Ihlpohlern musste sie sich im Halbfinale gegen die Wallhöfenerin Anna Leu durchsetzen und im Finale gegen ihre Angstgegnerin Mareike Guder aus Salzhausen. Beide Aufgaben löste sie mit Bravour und gab dabei auch keinen Satz ab. Herzlichen Glückwunsch dazu an dieser Stelle noch einmal! Am letzten Wettkampftag stand dann noch das Doppel auf dem Programm. Auch hier konnten die Kometen erneut ein Ausrufezeichen setzen. Mathis sicherte sich gemeinsam mit Janes bei den Jungen U13b seinen zweiten Titel und durfte sich damit über ein sehr erfolgreiches Wochenende freuen. Das Finale entschieden sie mit 21:6 und 21:14 mehr als deutlich für sich. Jan-Ole und Thorben gelang in selbiger Disziplin der Sprung bis in Viertelfinale, das sie dann aber gegen Mathis und Janes in zwei Sätzen verloren. Jan-Hendrik Köhler, der mit dem zugelosten Partner Jonas Paege aus Falkensee in der AK U15b zusammenspielte, behauptete sich in der Gruppenphase als Zweiter, musste sich dann aber im Achtelfinale gegen die späteren Zweitplatzierten geschlagen geben. Sofya spielte mit einer ebenfalls zugelosten Partnerin aus Schleswig Holstein, Marie Petukat. Mit ihr konnte sie sich bei den U17er Mädchen auch bis ins Achtelfinale vorkämpfen, dieses wurde aber leider knapp in zwei Sätzen verloren.


Das letzte Pennigbütteler Doppel bestritten das Mädchendoppel U13, bestehend aus Malina und Katharina. Beide zeigten großen Willen, den Titel mit nach Hause nehmen zu wollen. Diese Mission gelang dann auch ohne Satzverlust und mit einem sehr einseitigen Finale, in dem sie ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance ließen. So konnten wir dann gemeinsam Sonntagnachmittag erschöpft und glücklich die Heimreise antreten. Zu erwähnen bleibt auch noch, dass wir als relativ kleine Truppe in der Gesamtwertung aller Vereine einen respektablen zwölften Platz belegten. In der Gesamtwertung der Altersklasse U13 erreichten wir außerdem den dritten Platz. Neben all den wundervollen Ergebnissen und gezeigten Leistungen hatten wir alle viel Spaß, auch ich als Betreuer. Dank des großartigen Teamgeists konnte die gute Stimmung weder durch verlorengegangene Schuhe, schlechtem Wetter, Stau auf den Autobahnen oder zu spät gelieferten Bällen getrübt werden. An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal bei Stefan Wronkowitz und Gaby Köhler für die Mitfahrt und Betreuung der Kinder bedanken, so dass wir diese Reise letztendlich frohen Mutes antreten konnten.


Tim Lehbrink

 

Sportverein "KOMET" Pennigbüttel von 1921
Im Hof 3, 27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon: 0 47 91 - 5 82 34   Fax: 0 47 91 - 98 66 34   E-Mail: info@sv-komet.de

Kreissparkasse Rotenburg-Osterholz IBAN: DE17 2415 1235 0000 2405 72, BIC: BRLADE21ROB
Volksbank Osterholz eG IBAN: DE 9529 1623 9400 5005 3400, BIC: GENODEF1OHZ