SV KOMET Pennigbüttel - Sambawagen erstrahlt im neuen Glanz

Die Sambistas legen selten eine Pause ein. Sie sind immer fleißig am werkeln, musizieren und auch komponieren. Die Sommerferien nutzten sie beispielsweise dafür, den Sambawagen neu umzugestalten. Bei mollig warmen Temperaturen entstaubten, wuschen und saugten sie die Planken. Später schliffen sie mit vereinten Kräften das alte Outfit ab.
Der Düsseldorfer Andy schnappte sich seine Grafitti-Spraydosen und zauberte einen fantastischen Sonnenuntergang auf den Wagen. Vorne scheint die Sonne noch. An den Seiten wechselt das Gelb ins Orange, das immer dunkler wird und schließlich ins Blau übergeht. Tanzende Schatten oder flatternde Gardinen in Pink und Dunkelblau finden ihren Platz in den kleinen, gebogenen Fenstern. Gleich neben den Luken wellen sich die Musiknoten, begleitet von pinkfarbenen Sternen und zeigen somit den Festwagen in seinem gewohnten musikalischen Charakter.

Die Rückseite erstrahlt in einem wunderschönen Nachtblau, worauf oberhalb eine pinkfarbene Sternschnuppe zu sehen ist, der sich mehrere weiße Sterne dazugesellten. Unterhalb wird der Betrachter auf das am 9. November stattfindende Samba-Moonlight-Move, dem Laternenfest der ganz besonderen Art, hingewiesen. Und ganz oben auf der Spitze schaut eine Trommel aus der Luke.

Nicht nur der Sambawagen wurde verändert, auch die Kostüme zum Erntefest. Die Grundfarbe ist dunkelblau. Dazu suchten sich die Samba-Trommler Farbtupfer wie Pink, Gelb, Gold oder auch Silber aus. Alle glänzten und glitzerten in ihrem neuen Outfit beim ersten Auftritt. Am 11. August wurde nämlich der neue Sambawagen ausgeführt, und zwar auf dem 146. Osterholzer Erntefest.

Diese erste Tour führte trommelnd quer durch die Kreisstadt. Mit Startnummer 24 starteten die bunt Verkleideten perkussiv, natürlich laut und mit ansteckend guter Laune. Tausende Besucher säumten die Straßen. Jung und Alt wippten zu den Samba-Klängen, manche schützten auch die Ohren ihrer Vierbeiner und die Kleinen sammelten selbstverständlich die unzähligen Bonschen sowie Bärchentüten ein. Selbst der angesagte Regen blieb dem Erntefestumzug fern. Glitzernd, strahlend, gefüllt mit gewohnter Samba-Laune endete die Fahrt in der Nähe des Festplatzes, wo sich verschiedene Buden aneinanderreihten und den Gaumen der Gäste verwöhnten. Selbst diverse Karussells luden Jung und Alt zum Nervenkitzel ein. Das Festzelt wiederum rief zum Feiern bis in die Morgenstunden herbei. In Osterholz-Scharmbeck haben die Sambistas zwar nichts gewonnen, aber beim zweiten Erntefestumzug in Lesumstotel belegten sie den dritten Platz, der natürlich mit freudigem Samba-Jubel empfangen worden ist.

Grund zum Feiern gab es auch in den Ferien. Diese wurden nämlich noch mit einem Sahnehäubchen garniert, denn es wurde endlich bekannt gegeben, dass Osterholz-Scharmbeck im Guinness-Buch der Rekorde landete. Es ist also nun amtlich, dass die Ostereierkette hierzulande mit 13.623 Eiern am längsten war. Damit kann Osterholz-Scharmbeck seinem Namen alle Ehre machen.

Auch einen neuen Sponsoren konnten die Sambistas für sich gewinnen. Die Firma Stampe Gebäude-Service unterstützt nun regelmäßig mit einem prall gefüllten Sparschwein. So kann es weitergehen.

 

Sandra Gau

 

Sportverein "KOMET" Pennigbüttel von 1921
Im Hof 3, 27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon: 0 47 91 - 5 82 34   Fax: 0 47 91 - 98 66 34   E-Mail: info@sv-komet.de

Kreissparkasse Rotenburg-Osterholz IBAN: DE17 2415 1235 0000 2405 72, BIC: BRLADE21ROB
Volksbank Osterholz eG IBAN: DE 9529 1623 9400 5005 3400, BIC: GENODEF1OHZ