Im letzten Jahr fand das Probieressen in Osterholz-Scharmbeck zum ersten Mal statt. Unter andauerndem Regen litt der Auftakt ein wenig, was aber nicht heißt, dass unsere Organisatorin Martina de Wolff dann aufgibt. Nein! Nächstes Jahr wird alles besser. Und so kam es auch: Die Sonne schien. Es war warm. Es wurde bunter, schriller, lauter und noch viel besser besucht. Der Osterholz-Scharmbecker Marktplatz, umgeben von rot verklinkerten und historischen Gebäuden, gefüllt mit 14 verschiedenen Ständen heimischer Restaurants und Cafés aus der näheren Umgebung, lud seine Kreisstädter zum Mittagessen ein. Für nur einen Euro konnten die Besucher den knurrenden Magen stillen. Wenn sie sonst mit der Familie zum Essen gehen, müssen sie weitaus tiefer in die Geldbörse greifen.

 

SV KOMET Pennigbüttel - Samba Probieressen 2014


Eine Probiermeile wie sie Familie de Wolff von Holland her kennt. Der gebürtige Niederländer Raphael de Wolff berichtete, dass in Enschede drei Tage lang bekannte und unbekannte Speisen gekostet werden können. Um die Scheu vor Neuem zu verlieren, ist dies auch eine gute Idee für unsere Kreisstadt, so Martina de Wolff. Bei dieser Art von Event stellen sich die Gaststätten der näheren Umgebung vor. So zeigte Nafije Halili aus ihrem Restaurant Menada, wie die Nudeln selbst hergestellt werden, die letztendlich auch probiert werden konnten. Zudem bot sie Pizzastückchen an.


Bei Costa Smeralda, dem bekannten Italiener, fing plötzlich die Serviette Feuer, doch die Inhaber haben es schnell erkannt und gelöscht. Noch mal gut gegangen! Sie boten allerdings keine Pizzastücke an, sondern bevorzugten eher ihre Aufläufe.
Es wurde gegrillt, gebrutzelt, geworben, geschnackt, sich mit Freunden oder Familien getroffen – und überall roch es verführerisch, wo sich die Anwohner sagten: „Warum soll ich da selbst kochen, wenn es doch unten so lecker duftet!“


Doch was wäre eine Veranstaltung ohne Musik. Zum Auftakt kamen natürlich die Las Estrellas und Samba la Moor. Neben Stagges Restaurant begann unsere Runde. An jeder Ecke des Marktplatzes setzten wir einen Stopp ein und ließen unsere Trommeln sprechen. Sofort wurden wir umringt und erhielten die volle Aufmerksamkeit. Die Zuschauer jubelten, wippten, tanzten und klatschten. Dabei gab es sogar einen Zuschauer, der sich mit uns zusammen selbst fotografieren wollte, damit er ein Foto mit uns spielend und sich zur ewigen Erinnerung festhalten konnte. Selbstverständlich begriff eine Mutter aus unserer Mehrgenerationen-Samba-Gruppe die Situation und half ihm sofort.


Nach unserem Auftritt folgten weitere Musiker, unter anderem die Osterholz-Scharmbecker Newcomer-Band Bittersweet Harmony. Sie wurden sogleich umringt, da sie für unterhaltsame Klänge im Hintergrund  des Markttreibens sorgten.


Unterdessen standen viele Kreisstädter bei Tigris Schlange, um sich eine Portion Döner Kebap samt Kalbfleisch, Krautsalat und Zaziki zu gönnen. Der Mitarbeiter Kerem Yüksel war schon im letzten Jahr mit seinem Stand beim Probieressen dabei. Meistens kämen Rentner, die er natürlich auch weiterhin gern in dem Imbissladen bedienen möchte.


Auch das Pennigbütteler Hof-Café war auf dem Marktplatz vertreten und stellte sich uns einige seiner extravaganten Speisen vor. Es war ein Probieressen, das sich zur Tradition entwickeln könnte, und selbstverständlich mit Samba la Moor und den Las Estrellas zum Auftakt.

 


Sandra Gau

Sportverein "KOMET" Pennigbüttel von 1921
Im Hof 3, 27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon: 0 47 91 - 5 82 34   Fax: 0 47 91 - 98 66 34   E-Mail: info@sv-komet.de

Kreissparkasse Rotenburg-Osterholz IBAN: DE17 2415 1235 0000 2405 72, BIC: BRLADE21ROB
Volksbank Osterholz eG IBAN: DE 9529 1623 9400 5005 3400, BIC: GENODEF1OHZ