Die Monate August und September stehen für die Erntezeit und werden mit zahlreichen Umzügen zelebriert. Sie gilt auf dem Land als die schönste Zeit, da sie viel Vitalität ins Leben ruft. Endlich werden die Früchte, die vorher so liebevoll gesät worden sind, geerntet. Obst, Gemüse, Getreide und Kräuter blühen, gedeihen und füllen gleichzeitig die Vorratskammer. Genau diese Tatsache dankt das Volk seit zirka 5000 Jahren auf ihren Erntefesten, was sogar zum ältesten Brauchtum zählt. In den Anfangszeiten sorgte eine gute Ernte zum Lebenserhalt, da sie schließlich die Menschen im Winter ernährte. Auf diese Weise entsprang der Dank an Gott am Ende der Erntezeit für die reichlichen Früchte.

Und so wird es noch heute zelebriert. Mit liebevoll verzierten Wagen, Musik und passenden Verkleidungen werden die Augen der Besucher am Straßenrand verwöhnt. Unsere Sambagruppen Las Estrellas und Samba la Moor gesellen sich selbstverständlich auch jedes Jahr aufs Neue hinzu und bringen brasilianisches Flair in den Erntezug. Allerdings wird nicht nur getrommelt. Einige Kinder und Erwachsene laufen vor, neben oder hinter dem Wagen her und verteilen Flyer an die Zuschauer. Und zwischen ihnen befindet sich meist eine ganz besonders bunte Figur. Mit Shaker oder auch ohne.

Schunkelnd oder tanzend. Atemlos, und trotzdem mit einem ansteckenden Lachen im Gesicht. Unsere Samba-Drummerin Bianka Biel. Sie animiert Jung und Älter, tanzt mit ihnen, drückt den Gästen einen Shaker in die Hand und bewegt sich im Rhythmus. Auf beinahe jedem Erntefestumzug erheiterte sie nicht nur die am Straßenrand Stehenden, sondern auch ihre eigenen Samba-Mitglieder auf dem Wagen. Sie schaffte es immer wieder, die Frauen und Männer zum Lachen zu bewegen, zum Tanzen, zum Schäkern und Shakern - ja und dafür erntet sie so manches Lob, so manches Schnapsglas und so manche humorvoll, aber zweideutigen Angebote. Bianka, wir sind alle stolz auf dich und danken dir!

Doch es gibt rund um die Umzüge noch ganz andere liebevolle Sambas. Da wäre beispielsweise unsere Christa Kuhlmey - unsere nähende, shakernde Christa. In der Vergangenheit schneiderte sie selbst auf dem letzten Drücker die schönsten Kleidungsstücke für einzelne Mitglieder der Samba-Gruppe. Mit viel Liebe zum Detail entstanden dabei sehr schöne Stücke, wobei einige davon am Anfang des Jahres am Tag der offenen Tür präsentiert worden sind. Sie näht nicht nur, sie gibt auch anderen Tipps, wie knifflige Finessen an den Kostümen selbst übernommen werden können. Christa, auch dir gilt unser Stolz und Dank für deine Geduld und den vielen Outfits, die durch deine Nähmaschine ratterten.

Ohne unsere am Tamborim spielende Renate Steiner würde die Teilnahme an den Erntefestumzügen genauso wenig umgesetzt werden können. Mit sanfter Hartnäckigkeit, Konsequenz und Geduld führt sie die Listen der teilnehmenden Samba-Spieler an den Auftritten. Dabei muss sie auf die richtige Anzahl der Surdo-, Timba-, Tamborim-, Caixa-, Schaker- und Glockenspieler achten. Und hierbei gelingt ihr immer wieder, mit motivierenden, liebevollen Worten jeden Termin irgendwie zu ermöglichen. Renate, du bist spitze! Auch dir gilt unser Stolz und Dank zugleich.

Und was wäre ein Sambawagen ohne Treckerfahrer! Hier tauschten verschiedene Männer den Sitz und ließen selbst einmal einen jüngeren Fahrer ans Steuer. Und leicht hatten sie es auch nicht immer. Wenn man bedenkt, dass manche Kurven doch etwas enger zu händeln waren. Ihnen allen wollen wir selbstverständlich ebenso Danke sagen.

Wir waren in diesem Jahr beim Erntefest in Osterholz, Sandhausen, Buschhausen, Pennigbüttel, Lübberstedt sowie in Schwanewede vertreten und beim Herbstmarktumzug in Gnarrenburg heimsten wir uns obendrein den dritten Preis ein, der auch noch mit leckeren Delikatessen gekürt wurde. Trotz allem lagen die Erntefesttermine mitten in den Sommerferien, was zeitweise zu personellen Engpässen führte. Gut, dass wir da unsere Renate haben!

Sandra Gau

 

SV KOMET Pennigbüttel - Samba Erntefest
Die animierende Bianka Biel vor unserem Sambawagen. Sie bringt die Besucher am Straßenrand zum Lachen, zum Mitmachen, zum Shakern und zählt bei uns zur Unterhaltungskünstlerin mit dem gewissen Charme.

Sportverein "KOMET" Pennigbüttel von 1921
Im Hof 3, 27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon: 0 47 91 - 5 82 34   Fax: 0 47 91 - 98 66 34   E-Mail: info@sv-komet.de

Kreissparkasse Rotenburg-Osterholz IBAN: DE17 2415 1235 0000 2405 72, BIC: BRLADE21ROB
Volksbank Osterholz eG IBAN: DE 9529 1623 9400 5005 3400, BIC: GENODEF1OHZ