SV KOMET Pennigbüttel - Norbert Siewert übergibt an Heiko Behrens
Wachablösung bei den Tennissportlern: Heiko Behrens (li.) tritt die Nachfolge von Norbert Siewert als Spartenleiter Tennis an, dem zum Abschied mit einem Präsent für seine Arbeit gedankt wurde.

Mit guter Beteiligung und in Harmonie wurde die Tagesordnung während der Jahreshauptversammlung der Tennissparte am Freitag, den 20. Januar abgearbeitet. Der erste Vorsitzende Norbert Siewert begrüßte die Mitglieder der Tennissparte und besonders den 2. Vorsitzenden des Hauptvereins Karl Schönemeier. Dieser überbrachte die Grüße des Vereins und wünschte der Versammlung einen guten Verlauf. Dabei erinnerte Karl an die Jahreshauptversammlung der Kometen am 17. Februar und bat gleichzeitig um rege Beteiligung. Seine Ankündigung, dass der Verein über eine gute finanzielle Basis verfügt und somit auf eine für 2017 angedachte Beitragserhöhung verzichtet, fand den Beifall aller Anwesenden. Auf das Verlesen der Niederschrift vom Vorjahr wurde verzichtet. Die Niederschrift wurde einstimmig genehmigt.


Danach gab der Spartenleiter letztmalig seinen Rechenschaftsbericht ab. Bei diesem Rückblick verwies Norbert auf die umfangreichen, intensiven Arbeiten, die im Laufe des Jahres auf unserer gesamten Anlage vorgenommen wurden. Sein diesbezüglicher Dank und die Anerkennung galt dem Liegenschafts-Quartett Heiko Behrens, Werner Schmidt, Klaus Pikat und Dieter Klotzke sowie alle Beteiligten für den nimmermüden Einsatz. Unsere Anlage präsentiert sich im neuen Glanz. Die beauftragte Firma für Grünarbeiten wurde gekündigt und die laufenden Arbeiten sollen zukünftig wieder in Eigenregie durchgeführt werden. Innerhalb seiner Ausführungen lobte Norbert erneut die gute, außerordentliche, engagierte Jugendarbeit unseres Jugendwartes Till Ballinger-Tatolie. Die freundschaftlichen Treffen mit unseren Nachbarschaftsvereinen TCO sowie mit den Sportkameraden vom TC-Sandhausen wurden von allen Beteiligten erneut gut angenommen und soll auch zukünftig gepflegt werden. Weitere Veranstaltungen wie die lange „Tennisnacht“ in Ritterhude sowie die traditionelle Fahrt nach Mallorca, die inzwischen zum 13. Mal erfolgt war, fand wieder große Resonanz. Das Frühstückstennis und gleichzeitig der „Tag der offenen Tür“ fand leider nicht den erhofften Zuspruch wie in der Vergangenheit. Abschließend bedankte sich Norbert für die gute, kameradschaftliche Zusammenarbeit und Unterstützung innerhalb des Spartenvorstandes und gab das Wort an unseren Sportwart weiter.
Mit einem lachenden und weinenden Auge gab der Sportwart Thorsten Blanke seinen Bericht. Es wurden zwei Herrenmannschaften für 2016 gemeldet. Und zwar, die seit vielen Jahren die zusammenspielende erfolgreiche Mannschaft des Vorjahres Ü 40, die noch in 2015 so glorreich den Aufstieg in die Verbandsliga feiern durfte und die Mannschaft in der Regionalliga, die mit großen Ambitionen um die Meisterschaft angetreten war. Diese Hoffnung war durchaus berechtigt, ging allerdings nicht in Erfüllung. Da das alles entscheidende Match in Buschhausen verloren ging. Da nützten auch die klaren Siege in den übrigen Spielen nichts. Das Team zeigte eine tolle Moral und wird auch in der neuen Saison wieder angreifen, so Thorsten. Deutlich weniger Erfolg hatte dann das Team der Ü40. Die Mannschaft wurde in der Tat vom Pech verfolgt. Die verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfälle ließen sich durch die eingesprungenen Ersatzspieler leider nicht kompensieren, so dass die Kometen als Schlusslicht in der Tabelle standen und somit der Abstieg in die nicht weniger interessante Verbandsklasse feststeht. Da vermutlich auch in diesem Jahr mit anhaltenden krankheitsbedingten Ausfällen gerechnet werden muss, besteht die Gefahr, dass sich das bisher bewehrte Team auflösen könnte, der Sportwart und die gesamte Sparte würden das sehr bedauern und hoffen, dass es dazu nicht kommt. Es laufen zur Zeit Bemühungen um den Zusammenhalt, aber auch die Bildung einer eventuellen Spielgemeinschaft wäre durchaus eine denkbare Lösung, so Thorsten. Eine Ü40 Mannschaft würde er aber möglichst melden wollen.


Anschließend folgte der Bericht unseres Trainers und Jugendleiter Till Ballinger-Tatolie. Er blickte auf ein aktives, sehr erfolgreiches Jahr zurück. Inzwischen finden sich gut 30 Kinder und Jugendliche zu den Übungs- und Trainingsstunden ein. Zwei Jugendmannschaften wurden für die Punktspiele im vergangenem Jahr gemeldet. Dabei wurden zunächst erste Erfahrungen gesammelt, wobei für die Zukunft einiges von den Teilnehmern zu erwarten ist. Für 2017 sollen bereits vier Mannschaften gemeldet werden. Till berichtet von der sehr guten Teilnahme am KOMETEN CUP. Wegen der starken Anmeldungen mussten für das Turnier sogar zwei Tage angesetzt werden. Turniersieger wurde Charlotte Jacobsen, sie setzte sich im großen Finale gegen Bianca Brödis durch, es folgten Giovanna Tatolie vor Anna Herbst auf Platz vier. Selbstverständlich soll auch in diesem Jahr um den KOMETEN CUP gespielt werden, wobei Till bereits plant, eventuell ein Wochenende mit unserer Jugend in Zelten auf unserer Anlage zu verbringen.


Es folgte der Bericht unserer Kassenwartin Urte Siewert. Sie wies darauf hin, das zu diesem frühen Jahrestermin noch keine verbindlichen Zahlen aus den Abschlüssen des Hauptvereins vorliegen und daher etwaige Abweichungen entstehen könnten. Dennoch ließ sie nicht unerwähnt, dass der große finanzielle Aufwand für die Jugendarbeit stark zu Buche schlägt. Die endgültige Kassenlage wird nach Abschluss der Finanzen im Hauptverein zwischen dem Spartenleiter und dem Kometen Vorstand erörtert. Urte bedauerte, dass zehn Mitglieder die Sparte verlassen haben, wobei dem gegenüber lediglich fünf neue Mitglieder dazu kamen. Sie empfahl dringend nach einem Ausweg aus dieser Abwärtsspirale zu suchen.


Anschließend übernahm Norbert Siewert das Wort und bat um Entlastung des Vorstandes. Harry Fohlmeister übernahm diese Aufgabe in gewohnter Manier , dabei erfolgte die Entlastung einstimmig. Da der Spartenleiter nach achtjähriger Tätigkeit bereits seit langem bekannt gab, dass er nicht mehr zur Wahl steht, ergriff jetzt Karl Schönemeier noch einmal das Wort. In bewegten Sätzen dankte er Norbert im Namen der gesamten Sparte für die jahrelange engagierte Arbeit und überreichte ihm als Wertschätzung ein wunderbares, leckeres Präsent.


Somit stand auf der Tagesordnung die Wahl eines neuen Spartenleiters. Außer Heiko Behrens stand für diesen wichtigen Posten kein weiterer Kandidat zur Verfügung. Die Wahl für Heiko fiel einstimmig aus, die er unter kräftigem Beifall dann auch annahm. Seine erste Amtshandlung war die anstehende Wahl des Jugend- und des Kassenwartes, was durch einstimmige Wiederwahl über die Bühne ging. Einen ersten groben Wirtschaftsplan für dringend benötigte, einmalig anfallende Anschaffungen bezifferte Heiko auf eine Höhe von zirka 2.500 Euro. Auch er dankte dem Liegenschaftsteam ausdrücklich für den tatkräftigen und intensiven Arbeitseinsatz. Heiko wörtlich: „Werner Schmidt hat durch seinen kompetenten Einsatz etliche Arbeitsstunden geleistet. Ohne seine Ideen, Aktivität und Pläne würde sich unsere Anlage nicht in diesem so guten Zustand präsentieren." In dem Zusammenhang dankte er ebenfalls allen, die uneigennützig mehr als die normalen vier Arbeitsstunden geleistet haben.


Die Tennissparte besteht 2018 vierzig Jahre und will das Jubiläum zum Anlass nehmen, um mit treuen sowie neuen Interessenten und vielen Sportfreunden anzustoßen. Um dieses Fest bereits im Vorfeld zu planen und zu organisieren haben sich freundlicherweise Annegret Gebhardt, Inge Möllersmann und Hans-Heinrich Beyrich zur Verfügung gestellt. Wir wünschen diesem Trio viele gute Ideen und Anregungen.


Nächste Veranstaltungstermine

  • Vom 1. bis zum 5. April findet zum 14. Mal die Mallorcafahrt statt.
  • Für den 18., 24. und 25. März ist der nächste Arbeitsdienst auf der Anlage geplant. Dieser Termin wird noch rechtzeitig bestätigt.
  • Die Eröffnung unserer Plätze ist für den 14. April vorgesehen.
  • Wer an unserem schönen Tennissport interessiert ist, kann gerne mit unserem Trainer Till Ballinger-Tatolie unter der Handynummer 0152 029 603 89 Kontakt aufnehmen.


Hans-Ludwig Monsees

Sportverein "KOMET" Pennigbüttel von 1921
Im Hof 3, 27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon: 0 47 91 - 5 82 34   Fax: 0 47 91 - 98 66 34   E-Mail: info@sv-komet.de

Kreissparkasse Rotenburg-Osterholz IBAN: DE17 2415 1235 0000 2405 72, BIC: BRLADE21ROB
Volksbank Osterholz eG IBAN: DE 9529 1623 9400 5005 3400, BIC: GENODEF1OHZ