Tischtennisabteilung wagt sich an den neuen Plastikball

SV KOMET Pennigbüttel - Tischtennisabteilung wagt sich an den neuen Plastikball
Die Nachwuchsspieler Lennart Brockmann und Jan Wohltmann präsentieren den neuen Plastikball von Sponsor HANNO

Die Jugend- und Herrenmannschaften des SV „Komet“ Pennigbüttel werden in der aktuellen Saison bei ihren Heimspielen mit Plastikbällen ihres neuen Sponsors HANNO an den Start gehen. Auf die Ausschreibung von hundert Sponsoring-Paketen des Sportartikelherstellers aus Osterburken im Juli diesen Jahres hatten sich mehr als 900 Vereine beworben.
Unter den berücksichtigten Klubs sind überwiegend Größen des deutschen Tischtennis, wie zum Beispiel der TTC Frickenhausen aus der 2. Bundesliga. Der SV „Komet“ Pennigbüttel hatte als einer der „kleinen“ Vereine das große Glück, in die Förderung aufgenommen zu werden. In den nächsten beiden Jahren werden die Pennigbütteler mit Wettkampfbällen der Marke HANNO versorgt.

HANNO war bis Mitte der 1990er Jahre vielen Tischtennisspielern ein Begriff. Als die Zelluloid-Produktion in Deutschland als zu gefährlich eingestuft und die Produktion nach Asien verlagert wurde, musste die Firma aufgeben. „Wir möchten jetzt die Marke HANNO mit Einführung der neuen Plastikbälle wieder aufleben lassen", sagte Manfred Frick, der zusammen mit Marcus Fuchs die Firma leitet, in einem Interview mit dem Internetportal TT-News.

Das Besondere am HANNO-Plastikball ist die Tatsache, dass er im Gegensatz zu vielen anderen Konkurrenzprodukten nahtlos gefertigt ist, also aus einem Stück hergestellt wird. Dadurch entfällt die bisherige Schwachstelle an der Naht und die Spielbarkeit des Balles wird erheblich verlängert.

Eine wichtige Rolle beim Umstieg spielen die neuen Eigenschaften des Spielgeräts: Der Plastikball springt etwas höher ab und nimmt auch Rotation nicht so gut an wie die herkömmliche Variante. Daran würden sich die Spieler jedoch schnell gewöhnen, ist sich Frick sicher. Um sich ein Bild von möglichen Alternativen zu machen, testeten die Pennigbütteler in mehreren Übungseinheiten verschiedene Marken ausgiebig. Letztlich schnitt der HANNO-Ball mit am besten ab, sodass man sich für eine Teilnahme am Wettbewerb entschloss.

Kurz darauf erhielt Spartenleiter Daniel Milde die positive Nachricht über die Aufnahme der Tischtennisabteilung in das Sponsorenprogramm. Milde zeigte sich über den Vertragsabschluss hocherfreut: „Wir sind natürlich sehr glücklich über diese Entwicklung. Ich denke, dass der Umstieg unter diesen Bedingungen insgesamt absolut Sinn macht. Mit HANNO als offiziellem Ballausrüster haben wir einen hervorragenden Partner für die Zukunft gefunden.“

Alle, die jetzt neugierig sind oder Tischtennis gerne ausprobieren möchten, können kostenlos zur Probe beim SV „Komet“ Pennigbüttel mittrainieren. Die Trainingszeiten der Jugend sind freitags ab 16 Uhr in der Sporthalle Pennigbüttel. Bei den Erwachsenen wird dienstags und freitags jeweils ab 19.30 Uhr trainiert. Weitere Infos und Ansprechpartner unter www.sv-komet-tt.de.


Mark Horsch

Neue Kometen sammeln erste Erfahrungen im Spielbetrieb

SV KOMET Pennigbüttel - Neue Kometen sammeln erste Erfahrungen im Spielbetrieb
Das neue Vermeisterdoppel Holger Skerra und Ulf Meinken

Am vergangenen Sonntag fanden die Schüler A & C Kreismeisterschaften in Schwanewede statt. Wir waren diesmal mit sieben neuen Schülern am Start. Für unsere neuen Kometen waren es zugleich die ersten Wettkämpfe überhaupt. In der Schüler A-Konkurrenz waren Torben Ahlers, Ismail Ciftci und Nidal Cengiz sowie Paula Krüger bei den Schülerinnen A gemeldet. Torben und Ismail konnten in ihren Gruppen jeweils einen Einzelsieg verbuchen, während Paula und Nidal leider leer ausgingen. Für die K.O.-Phase im Einzel konnte sich keiner von ihnen qualifizieren. Im Doppel schieden unsere Teams bereits frühzeitig aus. Während für Nidal und Ismail bereits in der ersten Runde Schluss war, konnte sich Torben an der Seite des Worpsweders Struß ins Viertelfinale vorkämpfen. Leider traf man auf den Favoriten dieser Konkurrenz, so dass dort auch Endstation war. Für Paula und ihre Partnerin Azócar Dannemann aus Falkenberg war die Konkurenz im Doppel zu übermächtig, so dass man kein Wörtchen um die vorderen Plätze mitreden konnte.

Bei den Schülern C nahmen Lùan Vogel, Tetje Krüger und Janos Fischer für uns teil. Auf Vorschlag der Turnierleitung wurde diese Konkurrenz in einer Gruppe jeder gegen jeden ausgetragen, damit die jüngsten Teilnehmer möglichst häufig spielen können. Hier konnte sich Lùan mit einer guten 4:3 Bilanz auf den 4. Platz vorspielen. Aber auch Tetje und Janos erzielten mit jeweils einem Einzelerfolg und den Plätzen 6 und 7 ein insgesamt gutes Ergebnis. Zudem konnten Tetje und Lùan als Doppel auch noch auftrumpfen und holten zusammen einen starken 2. Platz. Mit den Ergebnissen sind wir sehr zufrieden, zumal man bedenken muss, dass alle Teilnehmer erst wenige Monate Tischtennis bei uns spielen. Daher kann man stolz auf unsere jungen Kometen sein!


Mark Horsch

1. TT-Jungen steigen in die Bezirksliga auf

SV KOMET Pennigbüttel - 1. TT-Jungen steigen in die Bezirksliga auf
v.l.n.r: Jan-Luca Neumann, Nils Ole Köhler, Lukas Wulff, es fehlt Philip Ullerich

In der abgelaufenen Saison hat unsere 1 .Jungen-Mannschaft in der Bezirksklasse einen hervorragenden 2. Platz belegt, durch den sich unser Team den Aufstieg in die Bezirksliga verdiente. Nachdem sich unsere Jungs am Ende der Hinrunde noch auf Rang 5 befanden, schaffte man durch eine sehr starke Rückrunde (17:1 Punkte) noch Platz 2. Lediglich dem Meister aus Worpswede musste man den Vortritt lassen. Die von Lukas Koop und Cedric Lange betreute Mannschaft spielte in der Besetzung: Jan-Luca Neumann, Nils Ole Köhler, Lukas Wulff und Philip Ullerich. Mit den Bilanzen von Jan-Luca (33:8) und Nils Ole (39:8) stellten die Kometen zudem auch zwei Top-Spieler der Liga. Aber auch die Ersatzleute Dana Horeis, Tom Spalek und Insa Hölting-de Wolff steuerten wichtige Punkte bei. Nachdem die Mannschaft vom TSV Worpswede den Aufstiegsverzicht erklärt hatte, ist damit unsere 1.Jungen-Mannschaft in die Jungen-Bezirksliga aufgestiegen. Das hat zuvor noch keine Jungen-Mannschaft der Kometen geschafft! Eine wirkliche klasse Leistung!

Der SV „Komet“ Pennigbüttel wird daher in der neuen Saison als am höchsten spielende Jungen-Mannschaft im Kreis Osterholz, in Niedersachsens zweithöchster Jungen-Liga antreten. Zu diesem besonderen Erfolg gratulieren der Vorstand und die ganze TT-Abteilung.


Mark Horsch

TT-Spielgemeinschaft zufrieden mit der zweiten gemeinsamen Saison

Die Tischtennisabteilungen des SV „Komet“ Pennigbüttel und des TSV Sandhausen haben als Spielgemeinschaft ihre zweite gemeinsame Saison erfolgreich beendet. Beide Vereine nahmen im Namen des federführenden SV „Komet“ Pennigbüttel am Spielbetrieb teil. Die Spielgemeinschaft, bestehend aus fünf Herren-Teams, zeigte dabei ein insgesamt gutes Ergebnis.

Die Erste Herrenmannschaft ging erneut in der 2. Bezirksklasse OHZ an den Start. Wie bereits in der Vorsaison war das Ziel der sichere Klassenerhalt, welcher diese Saison jedoch sehr schwierig werden sollte. Die Mannschaft, bestehend aus Claas Prigge, Timo Bröske, Klaus von Oesen, Mark Horsch, Wolfgang Schöttke, Hans-Jürgen Kück & Siegfried Zeich, wusste bereits vor Saisonbeginn, dass die Liga in der Breite so ausgeglichen wie lange nicht mehr war. Dementsprechend eng ging es über die Saison auch in der Tabelle zu. Erst am vorletzten Spieltag konnte man den Klassenerhalt durch einen klaren 9:2-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten aus Hambergen feiern. In der Statistik war ein Spieler der Kometen vorne mit dabei. Kück schaffte es mit 6:1 Einzeln in die Top-10 des unteren Paarkreuzes. Zudem war das Doppel Schöttke/von Oesen mit 14:2 Spielen das zweitstärkste Doppel der Liga.

SV KOMET Pennigbüttel - TT-Spielgemeinschaft zufrieden mit der zweiten gemeinsamen Saison
3.Herren: v.l.n.r: stehend Gerrit Wagener, Lukas Koop, Murat Yildirim, knieend Markus Drewes,Daniel Milde, Olaf Backhaus. Es fehlen Björn Kolbe und Cedric Lange

Für die Zweite Herren ging es als Aufsteiger in die Kreisliga erstmal nur darum die Klasse zu halten. Das Team startete mit Holger Skerra, Werner Schmidt, Walter Heckelen, Frank Pillkuhn, Rüdiger Martens, Wolfgang Sobottka & Manfred Stelljes in die Saison. Nach anfänglichen Schwierigkeiten stabilisierte sich das Team und konnte am Ende der Hinrunde auf dem 8. Tabellenplatz überwintern.

Die Mannschaft um Käpitän Sobottka hatte somit noch gute Chancen, den Abstieg zu vermeiden. Leider lief die Rückrunde aber nicht wie gewünscht und es konnten nur noch zwei Unentschieden als Erfolg verbucht werden. Dadurch rutschte das Team noch auf einen direkten Abstiegsplatz, durfte aber durch einen glücklichen Zufall in der Kreisliga verbleiben. Pillkuhn schaffte zudem, mit einer Einzel-Bilanz von 24:15 Spielen, den Sprung in die Top-10 des mittleren Paarkreuzes.

Die Zweite durfte sich bei der Dritten Herren und ihrem fantastischen Saisonergebnis bedanken, dass es zum Klassenverbleib reichte. Als Aufsteiger in die 1. Kreisklasse schaffte die Dritte die Vizemeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga. Die Teamaufstellung mit Lukas Koop, Cedric Lange, Murat Yildirim, Björn Kolbe, Markus Drewes, Daniel Milde, Olaf Backhaus & Gerrit Wagener glänzte vor allem durch seine Ausgeglichenheit und stellte die anderen Mannschaften vor große Probleme. Das Team zeigte gleich zu Beginn gute Ergebnisse und setzte sich am Ende der Hinrunde in der Spitzengruppe der Liga fest. Am letzten Spieltag wurden diese Leistungen mit einem 9:6-Sieg in Worpswede mit Platz 2 gekrönt. Durch das Ergebnis verblieben die Zweite und die Dritte Herren nun in ihren jeweiligen Spielklassen. Angeblich soll die Zweite noch heute ihre Schulden in Form von flüssiger Nahrung bei der Dritten abbezahlen. In der Statistik waren die Kometen mit Kolbe (20:5) und Drewes (15:8) sowie das Doppel Backhaus/Kolbe in den Top-10 des jeweiligen Paarkreuzes dabei.

Eine Klasse tiefer war die Vierte Herrenmannschaft aktiv. In der 2. Kreisklasse schlug das Team mit der Aufstellung: Bernd Schönfeld, Karl-Heinz Sept, Hermann von Oehsen I, Bert Mahnken, Hermann von Oehsen II, Werner Jeske & Frank Garden auf. Die Mannschaft wollte gleich zu Beginn möglichst nichts mit den Abstiegskampf zu tun haben. Durch einen sehr guten Saisonstart, konnte sich ein gutes Punktepolster erarbeitet werden und man befand sich sogar auf Platz 2 am Ende der Hinserie.

SV KOMET Pennigbüttel - TT-Spielgemeinschaft zufrieden mit der zweiten gemeinsamen Saison
5.Herren: v.l.n.r. stehend Cihad Stölting, Jenny Opalka, Eike Flathmann, Jan-Luca Neumann, Fred Bröske, Tom Hasenbein, Lutz Tietjen, - Kniend Rolf Brendel u. Fabian Piwowarczyk - es fehlt Nils Ole Köhler

Leider lief es in der Rückrunde nicht so wie gewünscht weiter und viele knappe Niederlagen führten dazu, dass man letztlich im Mittelfeld der Liga landete. Der Klassenerhalt war aber nie wirklich gefährdet, daher war das Team auch zufrieden und musste sich nicht lange über den Verlauf der Rückrunde ärgern. Eine besondere Stärke lag in den Doppeln. So zählten die Doppelpaarungen Sept/Mahnken und Schönfeld/von Oehsen I zu den Besten ihrer Liga.

Das Team der Saison war aber die Fünfte Herren. In der 3. Kreisklasse konnte die Mannschaft um Kapitän Rolf Brendel die Meisterschaft einfahren. Bereits zum Ende der Hinrunde lag das Team an der Tabellenspitze, aber noch wollte man das Wort Meisterschaft nicht in den Mund nehmen. Am letzten Spieltag kam es zum Showdown um die Meisterschaft gegen den Tabellenzweiten aus Sankt Jürgen. Das Team hielt dem Druck stand und holte einen ungefährdeten 9:3-Erfolg und macht die Meisterschaft zugleich perfekt. Die Mischung aus Erfahrung und jugendlichen Elan war der Schlüssel zum Erfolg. Zur Mannschaft zählten junge Erwachsene wie Jenny Opalka, Fabian Piwowarczyk, Eike Flathmann & Cihad Stölting, aber auch erfahrene Spieler wie Lutz Tietjen, Fred Bröske & Rolf Brendel. Des Weiteren konnte man als Unterstützung auf talentierte Jugendersatzspieler wie Jan-Luca Neumann, Nils Ole Köhler & Tom Hasenbein bauen, welche auch wichtige Punkte zum Titelgewinn beisteuerten.

Eine tolle zweite Saison an dem die beiden TT-Sparten SV „Komet“ Pennigbüttel und TSV Sandhausen zum gleichen Teil beigetragen haben. Alle, die jetzt neugierig sind oder Tischtennis gerne ausprobieren möchten, können kostenlos zur Probe bei uns mittrainieren. Die Trainingszeiten der Erwachsenen sind dienstags und freitags jeweils ab 19:30 Uhr in der Sporthalle Pennigbüttel. Weitere Infos und Ansprechpartner unter www.svkomet-tt.de.


Mark Horsch

Rundlauf-Team-Cup statt Minimeisterschaften

SV KOMET Pennigbüttel - Rundlauf-Team-Cup statt Minimeisterschaften
Voller Einsatz beim Rundlauf-Team-Cup

Was gestern vielleicht gut war, reicht heute nicht mehr. Die Tischtennisabteilung versucht neue Wege bei der Bindung junger Talente für den Tischtennissport und hat eine innovative Breitensportaktion durchgeführt.

Insgesamt 140 Mädchen und Jungen aus der Grundschule Pennigbüttel sind beim 1. Rundlauf-Team-Cup (RTC) im Landkreis Osterholz an den Start gegangen. Der RTC ist vom Tischtennisverband Niedersachsen (TTVN) vor einigen Jahren ins Leben gerufen worden, um die immer wichtiger werdende Kooperation zwischen Schulen und Vereinen zu fördern.

Zwei Teams mit je vier Spielern stehen sich an der Tischtennisplatte gegenüber. Die Schüler spielen nacheinander den Ball dem nächsten Gegenspieler zu und müssen dann auf die andere Spielfeldseite laufen. Wer einen Fehler begeht, scheidet aus. Der Wettkampf wird solange fortgeführt, bis sich die beiden letzten Spieler gegenüberstehen und den Gewinner ausspielen.

Beim RTC stehen vor allem das Gemeinschaftsgefühl im Schul- und Klassenverbund und zum anderen die Auslegung von Tischtennis als Mannschaftssport im Vordergrund, während bei den etablierten „Minimeisterschaften“ der Fokus auf den einzelnen Spieler gerichtet ist. „Gerade in den letzten Jahren habe sich der Aufwand der Minimeisterschaften für uns nicht mehr wirklich gelohnt, deshalb wollten wir etwas Neues ausprobieren“, so Turnierorganisator und Trainer Mark Horsch.

Anscheinend mit Erfolg - die Kinder waren mit voller Begeisterung, Freude und Ehrgeiz bei der Sache. Zeitweise wurde die Stimmung in der Sporthalle sehr lebendig und laut.
„Die Kinder sind voll dabei und ihre Klassenkameraden feuern sie an. Natürlich will jeder sein Team vorne sehen“, erklärt Horsch schmunzelnd. Der ein oder andere verdrückte sogar eine paar Tränen, jedoch waren diese schnell wieder getrocknet. Letztlich gab es nur Gewinner, denn jeder erhielt eine Urkunde und einen bunten Tischtennisball. Weitere Kleinpreise stellten die Tischtennisshops Magic Tischtennis und Powerspin TT aus Bremen zur Verfügung, für die Siegerteams gab es zudem Pokale. Die Kometen sind jedenfalls sehr zufrieden mit dem Ergebnis und den positiven Rückmeldungen zum Rundlauf-Team-Cup und werden für 2017 wieder auf diese Veranstaltung bauen.

Alle Kinder und Jugendliche, die selbst einmal um den kleinen weißen Ball kämpfen möchten, sind freitags zwischen 16.00 und 19.30 Uhr in der Sporthalle Pennigbüttel (hinter der Grundschule) willkommen, ausführliche Informationen zu Trainingszeiten oder Ansprechpartnern sind auf der Internetseite unter www.sv-komet-tt.de zu finden.


Wolfgang Mysegades

Sie sind der
436849
Besucher seit dem 05. April 2012

Sportverein "KOMET" Pennigbüttel von 1921
Im Hof 3, 27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon: 0 47 91 - 5 82 34   Fax: 0 47 91 - 98 66 34   E-Mail: info@sv-komet.de

Kreissparkasse Rotenburg-Osterholz IBAN: DE17 2415 1235 0000 2405 72, BIC: BRLADE21ROB
Volksbank Osterholz eG IBAN: DE 9529 1623 9400 5005 3400, BIC: GENODEF1OHZ