Tischtennis-Kometen gehen neue Wege

Bildung einer Spielgemeinschaft mit TSV Sandhausen

Ab Juli ist es soweit, dann werden erstmals Tischtennisspieler aus Pennigbüttel und Sandhausen in gemeinsamen Mannschaften am Punktspielbetrieb teilnehmen. Dass dies überhaupt möglich wurde, ist ein wenig dem Zufall geschuldet. Anfang Dezember nahm der Spartenvorstand Kontakt mit dem TSV Sandhausen auf, mit dem Ziel, weitere Hallenzeiten für die zurzeit boomende Kometenjugend zu generieren. Die Tischtennis-Jugend hatte zu der Zeit mit 54 Kindern und Jugendlichen die viertgrößte Tischtennis -Jugendabteilung Niedersachsens und die Tendenz war weiter steigend. Bei dem ersten Gespräch kam dann auch der Vorschlag von Manfred Wellbrock, 1. Vorsitzender vom TSV Sandhausen, zu einer Spielgemeinschaft zwischen beiden Vereinen. Die Sandhausener Tischtennis-Abteilung hat Probleme aufgrund ihrer Altersstruktur sowie mangelnder Trainingsbeteiligung. Nun strebt sie eine Kooperation an, um neue Anreize zu setzen. Die Kometen profitieren aber auch sehr von dieser Spielgemeinschaft. Zum einen können mit Sandhausen zusammen leistungsstarke Spieler in höhere Klassen gemeldet werden, die wir sonst nicht mit einer Mannschaft aus unseren Reihen allein melden könnten und zum anderen würden unsere älteren und spielstärkeren Jugendlichen eine bessere Perspektive bekommen, so dass mögliche Abwerbeversuche von höherspielenden Vereinen uninteressant werden. Auf der Spartenversammlung im Januar stimmten die anwesenden Mitglieder dem Vorschlag zu und es wurde daraufhin ein gemeinsames Training zum Beschnuppern ab Februar beschlossen. Nach einer dreimonatigen gemeinsamen Trainingsphase haben wir uns einstimmig für die Kooperation mit Sandhausen entschieden. Unter Pennigbütteler Führung geht diese Spielgemeinschaft also in ihre erste Saison und man darf gespannt sein, wie man zusammen abschneidet. Die Beteiligten sind sich aber schon jetzt sicher, diese Zusammenarbeit wird ein voller Erfolg! Wer Lust und Zeit hat, kann gerne zu unseren Trainingszeiten hereinschauen:

  • Schüler: (ca. 6 - 12 Jahre)
    • Freitags von 16:00–17:45 Uhr, Sporthalle Pennigbüttel
  • Jugend: (ca. 12 - 17 Jahre)
    • Freitags von 18:00–19:30 Uhr, Sporthalle Pennigbüttel
  • Erwachsene:
    • Dienstags ab 19:30 Uhr (gerade Wochen), Sporthalle Sandhausen (ungerade Wochen), Sporthalle Pennigbüttel
    • Freitags ab 19:30 Uhr, Sporthalle Pennigbüttel

 


Mark Horsch

Acht Teams und fast eine eigene Liga

SV KOMET Pennigbüttel - Fast eine eigene Liga


Ich erinnere mich noch gut an meine Aussage: "nicht mehr als sechs Mannschaften" für den Punktspielbetrieb im Jugendbereich planen.“ In dieser Saison haben wir dann acht gemeldet und das war auch nur möglich, durch die vielen engagierten Helfer, Tabea, Jenny, Mark, Timo S., Timo B., Lukas T., Lukas K. und Cedric, die jeweils eine Mannschaft betreuten. Ein großer Dank daher vorab. Für viele war es das erste Jahr und dafür lief die Saison wieder sehr erfolgreich. Neben unseren 1. Mädchen, die sich in ihrem zweiten Bezirksligajahr bis auf den 4. Rang spielten und mit Dana Horeis die beste Spielerin der Liga im unteren Paarkreuz aufweist, glänzten auch die 1. Jungen mit einem super Ergebnis in ihrem ersten Jahr auf Bezirksebene. Die Jungs sicherten sich ungefährdet den Vizetitel und überrannten dabei fast alle die gesamte Liga. Alle Fünf weisen hoch positive Bilanzen auf. Neben den Erfolgen im Bezirk durften wir aber vor allem auch auf Kreisebene tolle Leistungen feiern. Die 2. Jungen sowie die 1. Schüler sollten sich in der Kreisliga versuchen. Auch die 3. Jungen wurden dann vom Staffelleiter in die Kreisliga gesteckt. Mit insgesamt drei von sechs Teams wurde es im Kreisverband dann schon inoffiziell die Kometenliga genannt. Den Titel sicherte sich hier unser 1. Schüler im letzten Punktspiel gegen den späteren Vizemeister unsere 2. Jungen. Die 3. Jungen beeindruckten mit einem tollen 4. Platz in einer vermeintlich zu schweren Liga. Jan-Luca Neumann und Nils Ole Köhler wurden in dieser Liga bester sowie zweitbester Einzelspieler. Die Saison war besonders für die Schülerteams ein Erfolg. Die 2. Vertretung stand der 1. in nichts nach und sicherte sich Verlustpunktfrei den Titel in der Schüler Kreisliga. Sebastian Vetter und Lukas Wulff hielten sich hier sogar gänzlich schadlos. Gleiches gelang Fynn Krafft-Schöning im unteren Paarkreuz.

SV KOMET Pennigbüttel - Fast eine eigene Liga

Das 3. Schülerteam spielte in der Kreisklasse lange um den Titel mit, musste allerdings ärgerliche Niederlagen einstecken, sicherte sich aber dennoch einen souveränen Vizetitel. Sebastian Stäudte zeigte sich im unteren Paarkreuz hier keine Blöße. Unsere zweite weibliche Vertretung ging als Favorit in die Saison und wurde dem auch fast gerecht. Am Titel schrammten die jungen Kometinnen nur haarscharf vorbei. Mit je 13:3 Spielen und einem Spielverhältnis von 43:18 gegen 42:18 mussten sie sich mit dem Vizetitel begnügen. Mit nur einer Niederlage wurde Nathalie Schnibbe beste Spielerin der Liga. Wer mitgezählt hat, weiß nun, dass wir zwei Meisterschaften und ganze vier Vizemeisterschaften erringen konnten, zudem zwei sehr gute 4. Plätze. Das wir auch in diesem Jahr wieder eine Meisterfeier organisieren werden, steht außer Frage.


Claas Prigge

Perfektion im Pokal

Tischtennisjugend mit Sensationserfolg

SV KOMET Pennigbüttel - Perfektion im Pokal SV KOMET Pennigbüttel - Perfektion im Pokal SV KOMET Pennigbüttel - Perfektion im Pokal
Von links nach rechts: Gerrit Wagener, Lukas Koop, Nils Ole Köhler Die vier Siegerpokale Von links nach rechts: Die dreifachen Pokalsieger Antje Helmken und Tabea Schnibbe

 

Wie berichtet wurde die Tischtennisjugend im SV "Komet" Pennigbüttel überragend zum zweiten Mal in Folge der erfolgreichste Verein im KreisverbandOsterholz. Dass das aber nicht unser größter Erfolg in dieser Saison sein sollte, haben wir nur zu träumen gehofft. Vier Pokalwettbewerbe werden jede Saison im Jugendtischtennis ausgetragen. Die Jungen und Mädchen spielen jeweils in der jüngeren Altersklasse (bis 1999) und den älteren Jugendlichen (bis 1996) unter sich aus. Bereits im Herbst und im Winter spielten die Schüler die Titel aus. Unsere 1. Mannschaft mit Jan-Luca Neumann, Nils Ole Köhler und Tom Hasenbein kämpfte sich dabei ohne einzigen Punktverlust ins Finale des mit 17 Teams großen Teilnehmerfeldes. Gegen Worpswede mussten die Jungs sich dann strecken, aber die Ausgeglichenheit des Kometenteams setzte sich am Ende mit einem 5:3-Sieg durch und sicherte den ersten Erfolg für Pennigbüttel. Die Schülerinnen Dana Horeis und Insa Hölting-de Wolff steckten sich ebenfalls einen nahezu ungefährdeten Sieg ein und den Kometen den zweiten Erfolg. Im Frühjahr waren nun die älteren Jugendlichen am Zug. Verletzungsbedingt fielen allerdings zwei Leistungsträger bei den Jungs aus. Bei den Mädchen konnten wir aber aus dem Vollen schöpfen. Drei Teams vertraten die Kometen bei den Final Four. Dana und Insa sicherten sich das Finalticket gegen die eigene Dritte. Tabea und Antje zogen mit Ritterhude ein schweres Los und begannen mit 0:2. Nun musste alles gewonnen werden. Aussichten waren daher schlecht, doch beginnend mit dem Doppel drehten die Zwei die Partie und machten somit das reine Kometenfinale perfekt. Damit war auch klar, dass die Mädchen den dritten Pokal nach Pennigbüttel holten. Trotz der Ausfälle bei den Jungen spielten sich zwei Kometenteams ab dem Achtelfinale in die Endrunde. Die Endrunde sollte aber zur Zitterpartie werden. Die erste Vertretung mit Gerrit Wagener, Lukas Koop und Nils Ole Köhler wackelte am Anfang stark. Alle Spiele gingen über die volle Distanz verloren und so sah es danach aus, dass der Favorit bereits im Halbfinale ausscheiden würde. Doch die Jungs machten es den Mädchen gleich, drehten die Partie und zogen mit 5:3 ins Finale gegen Lübberstedt ein. Auch hier waren viele enge Spiele dabei. Besonders erfreulich erschien dabei der Erfolg von Lukas gegen den Spitzenspieler der Gegner. Danach war der Sieg nur noch Formsache und es stand fest, dass die Kometen alle vier Titel der Saison 2013/14 abgeräumt haben. Das wurde anschließend noch gefeiert. Schließlich ist so ein Erfolg noch keinem anderen Verein unseres Kreisverbandes gelungen und wird sicherlich auch so schnell nicht nachgemacht werden können. Erwähnt sei nun noch der Finalausgang der Mädchen. Die beiden erfolgreichen Schülerinnen-Pokalsieger Dana und Insa machten Tabea und Antje das Leben mehr als schwer. Erst der Entscheidungssatz beider Einzel der ersten Runde brachte Tabea und Antje die 2:0-Führung. Das Doppel brachte den Anschluss und hätte fast schon den Sieg für Dana und Insa bedeuten können. Dana verkürzte dann noch auf 2:2, bevor Tabea dann den Siegpunkt und damit sogar den dritten Pokalsieg in Folge für Tabea und Antje perfektionierte. Gratulation an alle Jungen und Mädchen!


Claas Prigge

Lukas Koop triumphiert bei der QTTR-Rangliste

Ein neues Jahr und wieder sind die Kometen erfolgreich. Am ersten Januarwochenende gingen in den drei Konkurrenzen sechs Pennigbütteler an den Start. Timo Bröske wollte sich in der stärksten Konkurrenz versuchen und trat in der bis 1750er-Klasse an. Diese wurde aufgrund weniger Starter kurzerhand mit der 1450er-Klasse zusammengelegt, in der mit Mark Horsch ein weiterer Komet an den Start ging. In ihren beiden Gruppen zeigten Timo (2.) und auch Mark (1.) eine gute Leistung und qualifizierten sich für die Endgruppen der Besten. Im folgenden vereinsinternen Duell, sicherte sich Timo den Sieg in vier Sätzen und holte dadurch einen starken 2.Platz in der 1750er-Klasse. Mark wurde 3. dieser Klasse, aber holte sich zudem den Gesamtsieg in der bis 1450er-Konkurrenz.

SV KOMET Pennigbüttel - QTTR-Rangliste
Bei der Konkurrenz bis 1300 kämpften gleich vier Kometen um die Krone. In Gruppe A holte sich Lukas Koop den ungefährdeten Gruppensieg und zog in die Endrunde ein. In der Gruppe B überraschte Eike Flathmann als Erstplatzierter. Er besiegte seinen Vereinskamerad Timo Skerra und die anderen Gruppengegner und folgte Lukas in die Endrunde. Timo konnte an diesem Tag leider nur ein Spiel für sich verbuchen und war damit aus dem Rennen. Cihad Stölting teilte das gleiche Schicksal wie Timo und musste mit zwei gewonnen Einzeln in Gruppe C die Segel streichen. Die Endrunde stand somit an und Eike und Lukas hatten beste Chancen auf den Titel, denn bis zu ihrem direkten Duell waren beide ungeschlagen. Als dann noch Eike sensationell den favorisierten Lukas in vier Sätzen schlug, lag die Überraschung in der Luft. Eike musste nur noch ungeschlagen bleiben, dann wäre ihm der Titel nicht mehr zu nehmen gewesen. Aber im vorletzten Spiel verlor Eike den Faden und musste seine erste Niederlage hinnehmen. Lukas nutzte diese Chance und holte sich hauchdünn am Ende durch das bessere Satzverhältnis den Titel vor Eike.
So spannend war es schon lange nicht mehr bei der Rangliste, den Kometen sei Dank!

Mark Horsch

 

Hart umkämpfter 2er Pokal mit großer Beteiligung

SV KOMET Pennigbüttel - 2er Pokal 2013


So voll sieht man die Sporthalle Pennigbüttel sonst nur beim Training unserer Jüngsten. Der 2er Pokal war zwar immer schon ein Magnet für die erwachsenen Tischtennisspieler, aber in diesem Jahr verdoppelten wir die Teilnehmerzahl mancher Jahre gar. 28 Spielerinnen und Spieler füllten die Halle. Auch in diesem Jahr freuten wir uns ehemalige Spieler, Freunde der Sparte, neue TT-Begeisterte, unsere talentierten Jugendlichen und sogar erstmalig zwei Vater-Sohn Gespanne begrüßen zu dürfen.

SV KOMET Pennigbüttel - 2er Pokal 2013


Dass das Turnier länger dauerte als in den braucht man bei der Teilnehmerzahl wohl nicht erwähnen, aber da schwächere Spieler in jedem Satz eine Punktvorgabe vor ihren stärkeren Gegenspielern erhalten kamen sehr viele spannende Spiele zu Tage und auch unsere Besten mussten sich häufig strecken und gingen teilweise an diesem Tag sieglos vom Tisch. Alle 14 2er Paarungen waren also auf Augenhöhe und Favoriten somit nicht zu bestimmen.
Und so viel sei schon einmal gesagt, ohne Niederlage blieb heute nicht einmal das Siegerteam. Das Jugendwartteam Jennifer Opalka und Claas Prigge hatten am Ende das Glück auf ihrer Seite und konnten im Finale Marco Werkmeister an der Seite, von einem sehr starken, Lukas Wulff (12 Jahre) knapp mit 3:2 auf den zweiten Rang verweisen. Den dritten Platz sicherten sich die beiden Jugendspieler Eike Flathmann und Lukas Koop vor Daniela Lilienthal und Gerrit Wagener, die sich zumindest freuen dürfen als Einzige der Siegerpaarung eine Niederlage zugefügt zu haben.

SV KOMET Pennigbüttel - 2er Pokal 2013


Im Anschluss wurde wieder Essen in die Halle bestellt, die Sieger haben traditionsgemäß ihre Pokale gefüllt um damit anzustoßen und so wurde der Abend an der großen Tafel fortgeführt. Was unsere Sportart so besonders macht zeigte sich heute ebenfalls in der Halle. Jung und Alt spielten mit- und gegeneinander. Bis zu 65 Jahre lagen zwischen zwei Spielern und dennoch wird mit gleicher Freude gespielt.

Claas Prigge

 

Sie sind der
436859
Besucher seit dem 05. April 2012

Sportverein "KOMET" Pennigbüttel von 1921
Im Hof 3, 27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon: 0 47 91 - 5 82 34   Fax: 0 47 91 - 98 66 34   E-Mail: info@sv-komet.de

Kreissparkasse Rotenburg-Osterholz IBAN: DE17 2415 1235 0000 2405 72, BIC: BRLADE21ROB
Volksbank Osterholz eG IBAN: DE 9529 1623 9400 5005 3400, BIC: GENODEF1OHZ