Sommernachtslauf in OHZ, die KOMETEN sind mehr als nur dabei!

SV KOMET Pennigbüttel - Sommernachtslauf 2020
Sommernachtslauf 2020

Am 19. Juni 2020 findet in Osterholz-Scharmbeck der OHZ Sommernachtslauf statt. Der SV "KOMET" Pennigbüttel nimmt dabei die Rolle des Ausrichters wahr. Die Osterholzer Stadtwerke ist Veranstalter des Events. Weitere Akutere sind die Stadt Osterholz-Scharmbeck, das SOS Kinderdorf Worpswede sowie das Unternehmen SportZiel.

Insgesamt sind vier Läufe geplant. Ein 1 km Kinderlauf bildet den Anfang. Vor dem 10 km Lauf zum Abschluss starten der 5 km Lauf sowie die 5 km Walking Strecke. Die Strecke verläuft durch die Innenstadt von Osterholz-Scharmbeck, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten, die die Stadt zu bieten hat. Startpunkt wird das Campusgelände sein.

Für ein buntes Rahmenprogramm rund um die Läufe wird ab 17.30 Uhr gesorgt: Neben Attraktionen für die Kleinen mit Hüpfburg und Kinderschminken ist eine Charity-Aktion zugunsten des SOS-Kinderdorfs und ein großes Feuerwerk zum Abschluss des Abends geplant. Weitere Informationen finden Sie unter www.ohz-sommernachtslauf.de.


UNTERSTÜTZUNG BENÖTIGT!!!

Für die Veranstaltung werden für die unterschiedlichen Aufgaben (Streckenposten, Medaillenausgabe, Strecken- und Zielaufbau, Läufer- und Helferverpflegung) zahlreiche Hände benötigt. Hast Du Lust einen Beitrag für ein erfolgreiches Event in deiner Stadt zu leisten? Gern auch ganze Gruppen/Mannschaften! Dann meldet Euch einfach beim geschäftsführenden Vorstand (0162/4601701) oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir freuen uns auf Euch!


Florian Lührsen

Der Beginn einer kometenhaften Aufwärtsentwicklung

Der erste Weltkrieg war vorbei. Allmählich kehrte wieder Normalität ein, obwohl noch große Not herrschte. Die Bürger hatten mit einer fast galoppierenden Inflation zu kämpfen, die 1923/24 mit der Währungsreform ihren Höhepunkt erreichte.

SV KOMET Pennigbüttel - Der Beginn einer kometenhaften Aufwärtsentwicklung
Anzeige zur Vereinsgründung


Aber die Menschen, auch in Pennigbüttel und Umgebung, hatten wieder Lust auf gemeinschaftliche Unternehmungen und Geselligkeit. Vor allem die jungen Männer hatten einen großen Drang nach sportlicher Betätigung. Ein Verein, wie schon in mehreren Ortschaften des Landkreises vorhanden, könnte die Lösung der bestehenden Bedürfnisse sein. Das Wort Verein beinhaltet ja die Attribute wie Gemeinsinn, Geselligkeit, Vereinigung; eben gleiche Ziele verfolgen. So fanden sich am 13. Juli 1921 zwölf beherzte junge Männer zusammen und gründeten den F.V. Komet (Fußball Verein Komet). Als Vorsitzender wurde Johann Wätjen gewählt. Nach einem Jahr übernahm Johann Wrieden die Geschicke des jungen Vereins bis ihm 1927 Georg von Oehsen bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges folgte.

 

SV KOMET Pennigbüttel - Der Beginn einer kometenhaften Aufwärtsentwicklung
Die Gründungsmitglieder

Natürlich sollte Fußball gespielt werden, aber auch Leichtathletik als Wettkampfsport war möglich. Auf der Weide von Gastwirt Heinrich Heilshorn wurde ein Sportplatz errichtet und im Winter hielt man sich auf dem Saal der Gaststätte so gut es ging fit.


Die Geselligkeit kam nun auch nicht mehr zu kurz. Während der regelmäßigen Vorstandssitzungen wurde dann schnell beschlossen einen Sylvester- und einen Osterball abzuhalten. Stetig wuchs der Verein und hatte schon bald 100 Mitglieder.


Das erste Fußballspiel fand am 18. August 1921 gegen den Scharmbecker Turnerbund statt. Leider ist das Ergebnis nicht überliefert. Wie schon erwähnt, wurde auf der Heilshorner Wiese ein Sportplatz angelegt. Bedeutete, die Wiese einigermaßen einebnen und das lange Gras zurückmähen. Ein englischer Rasen wurde es natürlich nicht, aber doch ein guter Platz. Gekreidet wurde mit weißem Sand oder auch mit Torfmull. Spielfeld- und Torgrößen waren vom Norddeutschen Fußballverband vorgegeben. Die Torpfosten und die Latten wurden aus Kanthölzer zurechtgesägt, Tornetze fehlten in der ersten Zeit noch. Nach den Spielen wurde sich am Brunnen hinter der Gaststätte Heilshorn notdürftig gewaschen. Aus den Gegebenheiten wurde eben das Beste gemacht. Erst in der Vorstandssitzung im Mai 1929 wurde beschlossen, zur Verbesserung der Körperpflege 6 Waschschüsseln anzuschaffen. Da war eben noch nichts mit duschen, wenn man nach dem Spiel vom „Acker“ kam. Übrigens befand sich der Sportplatz hinter der damals noch nicht vorhandenen Reithalle. Also zwischen der Ende der 1960iger Jahre erbauten Reithalle und der Tennisanlage, dem heutigen Reitplatz.

 

SV KOMET Pennigbüttel - Der Beginn einer kometenhaften Aufwärtsentwicklung
Einladung zum ersten Spiel der KOMETEN


Schon Mitte der zwanziger Jahre hatte unser Verein 2 Herrenmannschaften, eine Jugend-, eine Schüler- und eine Knabenmannschaft. Neue Mitglieder wurden ständig aufgenommen. Frauen waren nicht dabei. Die Zeiten waren noch so.


Es gab auch Vereinsmeisterschaften der Leichtathletik. Er bestand bei den Männern aus 100 m Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen. Ein „Weitlauf“ war auch möglich. Dazu mußten die Angetretenen den Sportplatz 10 mal umrunden. Gelaufen wurde nicht nach Stoppuhr, sondern alle gingen gleichzeitig an den Start, um den Sieger zu ermitteln. Jüngere Sportler warfen beim Dreikampf mit dem Schlagball, da die Kugel für sie zu schwer war. Staffelläufe gehörten auch zum Wettkampf. Die Fußballspiele fanden meist als Pokalspiele oder Turniere statt. Einladungen zu den Vergleichen in Loxstedt, Zeven, bei bremischen Mannschaften und vielen anderen Vereinen aus der Umgebung, folgte man gerne. Allerdings waren die Fahrten zum Gegner aus anderen Landkreisen schon große Herausforderungen. Wenn kein Bus zur Verfügung stand, fuhr man auch schon mal auf der Ladefläche von LKWs zum Austragungsort. Auch damals unterstützten schon Osterholzer Firmen solche sportlichen Aktivitäten. Im Sommer 1930 wurde sogar schon eine Vereinsfahrt mit zwei Herrenmannschaften und einer Jugendmannschaft nach Nordenham unternommen. Mit der Bahn bis Vegesack und dann mit dem Schiff die Weser runter bis Nordenham.

 

SV KOMET Pennigbüttel - Der Beginn einer kometenhaften Aufwärtsentwicklung
Einladung zum Sylvesterball der KOMETEN 1921


In den Jahren von Vereinsgründung bis zum 2. Weltkrieg ist von den Mitgliedern des Vorstandes gute Vereinsarbeit geleistet worden. Ein Mitglied ist dabei besonders herauszuheben. Ferdinand Lohrberg. Er war hervorragender Torwart und Mannschaftsführer der 1. Herren. Lange Jahre übte er die Funktion Spielobmann aus und war zugleich auch noch viele Jahre Schriftführer unseres Vereins. Dass der Spielbetrieb reibungslos klappte war sein Verdienst. In den Kriegsjahren, als nichts mehr ging, blieb er zusammen mit seinem Bruder Ludwig Ansprechpartner in dem nun ruhenden Verein.


Ab Februar 1940 war keine Vereinsarbeit mehr möglich. Die meisten Männer mußten zum Militär und die NSDAP hatte den Platz und den Saal bei Heilshorn beschlagnahmt.

So endete der erste sehr erfolgreiche Zeitabschnitt unseres Vereins sehr tragisch.



Anmerkung

Einiges aus den Anfängen des Vereins hat mir in den 1960iger Jahren noch der Vereingründer Hinrich Tietjen berichtet. Mit seinem Käfer fuhr er seinen Enkel Jürgen Holljes und mich fast jeden Sonntag zu unseren A Jugendspielen. Dabei erzählte er vieles aus den Anfängen unseres Vereins. Hinrich erwähnte auch gerne, dass er Ehrenmitglied der Kometen sei. Diese Auszeichnung wurde ihm laut Vorstandsprotokoll 1931 verliehen.


Heinz Wellbrock

180 - UUAAAAnnnnn Häändrett änd ÄÄÄÄÄIIIIIJJJJJTTTTIIEEEEEEEEEEEE

SV KOMET Pennigbüttel - 180 - UUAAAAnnnnn Häändrett änd ÄÄÄÄÄIIIIIJJJJJTTTTIIEEEEEEEEEEEE
v.L. Christian Bothur, Felix Pankow, Torben Klinder, Sascha Spiewack, Robin Krüger, Carsten Tietjen, Thomas Sommer, Tobias Böschen, Arndt Schwanewede sitzend: René Schappals, Hendrik Kumm Es fehlen: Marvin Hafemann, Matthäus Vollmer, Dennis Pika, Jan-Mattis Pleep, Marco Werkmeister, Mats Feder, Tobias Stelljes

Okay, die Überschrift ist nicht ganz korrekt. Natürlich heißt es „one hundred and eighty“.
Der vielleicht schönste Ausruf ,den es beim Dart gibt.


Dart? Ja ,Ihr habt richtig gelesen. Seit einigen Jahren verbreitet sich der einstige englische Kneipensport mehr und mehr hier bei uns in Deutschland. Dartgrößen wie Michael van Gervwen, Peter Wright oder natürlich die Legende Phil „The Power“ Taylor haben großen Anteil daran, dass diese Präzisionssportart einen Wandel vom schmuddeligen Kneipensport hin zu den großen Hallen gemacht hat.


Die Turniere der PDC sind in Deutschland regelmäßig ausverkauft und begeistern mehrere 1000 Fans an Turniertagen.
Gerade im Dezember, wenn traditionell im Alley Palley in England die WM der PDC ausgetragen wird, steigt das internationale Interesse an dieser Sportart.


Was hat das nun mit unserem SV KOMET zu tun?


Seit dem 09.01.2020 treffen sich im Anbau am Vereinsheim Dartverrückte, um Ihre 3 Darts in das Board zu werfen. Mit neun Leuten haben wir uns organisiert und versuchen ein Sportangebot zu schaffen, das es so noch nie in unserem Verein gegeben hat. Wir freuen uns über jeden, der mal vorbeischaut und sich davon überzeugen lassen möchte, dass Dart schon lange nicht mehr nur in der Kneipe gespielt wird und sehr viel Spaß bringt.
Der Andrang bisher hat uns sehr positiv gestimmt. Es gibt mittlerweile viele Leute, die zu Hause eine „Scheibe“ hängen haben und für sich allein spielen.

SV KOMET Pennigbüttel - 180 - UUAAAAnnnnn Häändrett änd ÄÄÄÄÄIIIIIJJJJJTTTTIIEEEEEEEEEEEE
Komet Dart


Zurzeit treffen wir uns jeden Dienstag ab 19:30 Uhr im Anbau und spielen auf 3 Dartscheiben – Steeldart wohlgemerkt. Das bedeutet, wir werfen Dartpfeile mit Metallspitzen in ein Sisalboard. Wir werfen nicht mit Plastikpfeilen auf einen Automaten. Arround the World, 501 oder 11 Meter. Wir spielen, wonach uns der Sinn steht. Auch wenn Ihr keine eigenen Darts habt, könnt ihr euch gerne unsere ausleihen. Wir freuen uns auf jedes unbekannte/bekannte Gesicht und können bisher regen Zulauf vermelden. So sind aus den Ursprünglichen 9 innerhalb von 3 Wochen mittlerweile 18 Dartspieler geworden, was uns natürlich sehr freut. Die ersten Turniere sind in Planung und neben dem Trainingstag finden regelmäßig Sessions am Wochenende statt.


Wir werden euch auf dem Laufenden halten, wie sich Dart beim SV KOMET entwickelt.
Wir freuen uns über weitere Interessierte oder Neugierige.
Grüße von den Komet Dartern


Torben Klinder

Kurz-Info von der Jahreshauptversammlung am 21.02.2020

Stimmberechtigte

Es waren erfreulicherweise 65 Mitglieder anwesend.


Ehrungen

siehe Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung 2020


Wahlen

2. Vorsitzender: Florian Lührsen (für 2 Jahre)
1. Kassenwart: Andreas Schulz (für 2 Jahre)
2. Kassenwart: Melanie Schmidt (für 1 Jahr)
1. Schriftwartin: Frauke Wedelich (für 2 Jahre)
Jugendwart: Niels Meyring (für 2 Jahre)
Seniorenwart/-in: nicht besetzt
Marketingbeauftragter: Stephan Müller (für 2 Jahre)


Bestätigung der Spartenleiter

Die Spartenleiter/-innen Sieglinde Klatte (Turnen), Heiko Behrens (Tennis), Björn Kolbe (Tischtennis), Stefan Wronkowitz (Badminton), Martina de Wolff (Samba) und Olaf Windhorst (Fußball) wurden bestätigt.


Beiträge wurden moderat erhöht. Sie betragen ab dem 01.01.2020:

  • Aktive: 10,60 €
  • Passive / Studenten / Azubis: 6,10 €
  • Jugendliche / Kinder: 5,40 €
  • Familien: 21,40 €


Jens Bertermann

Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung 2020

15 Jahre

SV KOMET Pennigübttel - Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung
15 Jahre

Andre Flathmann
Hans-Jürgen Horstmann
Jan-Luca Kiesner
Oliver Schnieders


25 Jahre

SV KOMET Pennigübttel - Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung
25 Jahre

Dörthe Havemeyer
Saskia Klinder (verhindert)
Marcus Kording
Gisela Ottke
Claas Prigge (verhindert)


40 Jahre

SV KOMET Pennigübttel - Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung
40 Jahre

Annegret Albers
Thorsten Blanke (verhindert)
Hans-Hermann Köster
Jörn Seuren (verhindert)


50 Jahre

SV KOMET Pennigübttel - Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung
50 Jahre

Christa Chuttek
Werner Jeske
Helmut Otten


60 Jahre

Herbert Ahlers (verhindert)


65 Jahre

SV KOMET Pennigübttel - Ehrung langjähriger Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung
65 Jahre

Günter "Mike" Bösch
Herbert "Hebbi" Wohltmann


Jens Bertermann

Sie sind der
384714
Besucher seit dem 05. April 2012

Sportverein "KOMET" Pennigbüttel von 1921
Im Hof 3, 27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon: 0 47 91 - 5 82 34   Fax: 0 47 91 - 98 66 34   E-Mail: info@sv-komet.de

Kreissparkasse Rotenburg-Osterholz IBAN: DE17 2415 1235 0000 2405 72, BIC: BRLADE21ROB
Volksbank Osterholz eG IBAN: DE 9529 1623 9400 5005 3400, BIC: GENODEF1OHZ